Großprojekte nach 10 Jahren erfolgreicher Arbeit

Eine echte kleine Erfolgsgeschichte

2012 fing alles an

Irgendwann im letzten Jahrzehnt hatten Susanne Stobitzer und Natalie Wysk die Idee, eine besondere Veranstaltung für Kinder im Pfinztal zu organisieren. Die Idee war, dass Kinder, die nicht so einfach in Urlaub fahren können, trotzdem eine schöne Zeit zu Hause im Pfinztal haben können.

Als Bernhard Stobitzer dann dazu kam, setzten die drei die Idee um. Mit 63 Kindern und 13 Teamern fing alles an. An Ostern 2012 öffnete PfinziWATZ zum ersten Mal die Pforten in der Halle des TSV Berghausen.

Seither gab es jedes Jahr eine Veranstaltung. 2019 machten 216 Kinder und 85 Teamer mit. Corona-bedingt mussten wir 2020 und 2021 ein bisschen kürzer treten, aber ausfallen lassen kam für uns nicht in Frage.

Seit vielen Jahren schon übersteigt die Nachfrage nach Plätzen das Angebot. Und das, obwohl das Leiterteam ständig erweitert wird. Insofern: wer Lust hat, kann sich einfach melden – das Team hat einen riesen-Spaß, und wir finden für Jeden das passende Angebot.

Sonderprojekte im Jubiläumsjahr

Im Jahr 2022 wollen wir neben unserer Jubiläumsausgabe auch ein paar besondere Projekte angehen. Sie werden uns das ganze Jahr über begleiten. 

Folgende Ideen haben wir dazu – mal sehen, was wir umsetzen können:

  • Deckelprojekt – Deckel sammeln gegen Kinderlähmung
  • Europabänke – ein Waldspaziergang durch die europäischen Länder
  • Farbkästen – Pfinztals Elektroschränke aufhübschen
  • Riesen-Wäscheleine – 1000 Meter Kleiderspenden
  • Gourmet-Wanderung – wenn PfinziWATZ’ler auf Wanderschaft gehen

und viele weiteere Ideen spuken uns im Kopf herum. Einfach auf die Links klicken und mehr über die Projekte und den Stand der Dinge erfahren…